Geschäftsführer Patrick Kuster erhält den SOUS-Pokal bei der Awardvergabe. 
Bild: z.V.g.
1/3 Geschäftsführer Patrick Kuster erhält den SOUS-Pokal bei der Awardvergabe. Bild: z.V.g.
Geschäftslokal von Schärer-Linder.
Bild: z.V.g.
2/3 Geschäftslokal von Schärer-Linder. Bild: z.V.g.
Das 10-köpfige Team von Schärer-Linder im Geschäftslokal mit Pokal. Rechts des Pokals sind Brigitte Kuster, die ehemalige Geschäftsführerin von Schärer-Linder und Patrick Kuster. 
Bild: z.V.g.
3/3 Das 10-köpfige Team von Schärer-Linder im Geschäftslokal mit Pokal. Rechts des Pokals sind Brigitte Kuster, die ehemalige Geschäftsführerin von Schärer-Linder und Patrick Kuster. Bild: z.V.g.
21.10.2019 16:00

Schärer-Linder gewinnt 2019 zwei internationale Awards

Das Luzerner Unterwäschegeschäft Schärer-Linder erhält dieses Jahr zwei bedeutende Awards. Für diese Auszeichnungen werden herausragende Unternehmen in der Lingerie- und Bademodebranche nominiert. Die Gewinner überzeugen durch hohe Serviceleistungen, einzigartige Geschäftslokale sowie eine exklusive Produktauswahl.

Das Lingerie- und Bademode-Fachgeschäft Schärer-Linder in Luzern wurde dieses Jahr gleich zweimal mit einem Award geehrt. Am Galaabend des deutschen Fachmagazins SOUS in München wurde Schärer-Linder mit dem «Oscar der Wäschebranche» ausgezeichnet. Nominiert waren Geschäfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, welche einen exzellenten Kundenservice bieten, ausgewählte Produkte haben und mit einem speziell schönen Geschäftslokal überzeugen. Unter den 70 nominierten Geschäften gewann Schärer-Linder den prestigeträchtigen Sterne-der-Wäsche-Award in der Kategorie International. Nur wenige Monate später wurde das Luzerner Traditionshaus an der Ausstellung Eurovet in Paris erneut mit einem Award für aussergewöhnliche Fachgeschäfte im Bereich Lingerie und Bademode prämiert.

Das Familienunternehmen, das Patrick Kuster bereits in vierter Generation führt, konnte beweisen, dass es auch nach über 90 Jahren im Geschäft immer noch top aktuell ist. «Mit dazu beigetragen hat sicherlich auch der 2016 realisierte Umbau, bei dem das Geschäft vergrössert und modernisiert wurde», sagt Patrick Kuster. «Ein Fokus waren dabei die grossen Umkleidekabinen, welche ein Wohlfühlambiente vermitteln und das Einkaufen zu einem wahren Genuss machen».

Auch das hauseigene Nähatelier, welches die Kundinnen besichtigen dürfen, hat wohl entscheidend dazu beigetragen, dass Schärer-Linder in München auf dem Podest stehen durfte. Patrick Kuster widmet die Auszeichnung jedoch primär seinen Mitarbeiterinnen: «Unser Team kümmert sich tagtäglich mit grossem Engagement, viel Freude und Einfühlungsvermögen um unsere Kundinnen und Kunden. Sie haben die Pokale am meisten verdient».

pd/cs