«Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart».
Bild: Stadt Luzern
1/3 «Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart». Bild: Stadt Luzern
«Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart».
Bild: Stadt Luzern
2/3 «Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart». Bild: Stadt Luzern
«Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart».
Bild: Stadt Luzern
3/3 «Friedhof Reussbühl: Aufwertung und neue Grabart». Bild: Stadt Luzern
29.06.2019 10:00

Aufwertung und neue Grabart beim Friedhof Reussbühl

Neue Wege, Sitzgelegenheiten und ein Brunnen: Der Friedhof Reussbühl ist dezent aufgewertet worden. Auch eine neue Bestattungsart ist dort ab sofort möglich. Möglichkeiten für eine geführte Besichtigung gibts am Tag des Friedhofs vom 21. September 2019.

Der Friedhof Reussbühl befindet sich an der Obermättlistrasse, gleich neben der schmucken römisch-katholischen Kirche St. Philipp Neri Reussbühl. Der Friedhof steht in engem Bezug zur Kirche und hat als Gesamtanlage einen hohen historischen Wert. Die mehreren kleineren Rasen-flächen sind im Besitz der Stadt Luzern und wurden in den letzten Monaten umgestaltet und aufge-wertet. Mit dem Umbau des kleinen aber feinen Friedhofs konnte die Aufenthaltsqualität erhöht werden. Mit einem zusätzlichen Brunnen und neuen Sitzgelegenheiten ist der Friedhof den heutigen Bedürfnissen wieder gerecht geworden. Die neu entstandenen Wege weisen auf die historischen Wurzeln des Friedhofs hin.

Neu ist der Friedhof um eine weitere Grabart erweitert worden. Ab sofort gibt es die Möglichkeit, das «Themengrab Element» zu nutzen, unabhängig von der Religion oder Konfession. Das Ur-nenthemengrab ist eine Bestattungsart (Privatgrab), bei der die Urne in die Erde beigesetzt wird.

Charakteristisch für das Urnenthemengrab ist die Gestaltung des ganzen Grabfeldes nach einem einheitlichen Thema. Die Fläche wird mit verschiedenen Blütenstauden und Zwiebelpflanzen gestaltet. Die Bepflanzung soll den vier Elementen Luft, Wasser, Erde und Feuer nachempfunden werden. So wird jedes einzelne Grabfeld in verschiedenen Farbkombinationen bepflanzt.

Um das Gesamtbild zu bewahren, besitzen die Gräber einheitliche Grabplatten, die beschriftet oder anonym sein können. Die Grabplatten (ca. 40 x 40 Zentimeter, siehe Symbolbild rechts) dienen gleichzeitig als Ablagefläche etwa für Engelchen, Kerzen, und persönliche Gegenstände.

pd/cs