Etwa so wird es nach den Arbeiten aussehen.
Bild: Stadt Luzern
1/1 Etwa so wird es nach den Arbeiten aussehen. Bild: Stadt Luzern
01.10.2019 12:00

Baustart für Begegnungszone beim «Himmelrich»

Mehr Aufenthaltsqualität, mehr Sicherheit: Am 30. September 2019 beginnen die bis Weihnachten dauernden Arbeiten zur Aufwertung der Himmelrich- und Tödistrasse. Im Frühling 2020 folgt die Bepflanzung der Bäume und Sträucher. Dadurch und durch das neue Einbahnsystem für Autos entsteht für das Quartier eine attraktive, sichere Begegnungszone.

Im Neustadtquartier entsteht mit dem «Himmelrich 3» eine Siedlung der Allgemeinen Baugenos-senschaft Luzern (abl). Der Bau der ersten Etappe ist abgeschlossen, am 7. September fand das Eröffnungsfest auch des neuen Bleichergärtlis statt (siehe Mitteilung vom 5. September 2019). Aufgrund der Bauarbeiten wurde ein wesentlicher Teil der Himmelrichstrasse zerstört. Eine reine Wiederherstellung macht keinen Sinn. Vielmehr strebt die Stadt eine attraktive Begegnungszone an. Dringender Handlungsbedarf zeigt sich auch bei den veralteten Werkleitungen unter den bei-den Strassen. Diese müssen erneuert werden.

Das Aufwertungsprojekt sieht vor, die bestehenden Rabatten zu entfernen, die Wegführung zu vereinfachen und die Beläge zu vereinheitlichen. Mit den neuen Kiesfeldern werden grosszügige Aufenthaltsbereiche geschaffen, welche mit Hochstammbäumen und fix montierten Stühlen ausge-stattet werden. Dadurch erhöhen sich die Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität deutlich.

Auf der Himmelrich- und Tödistrasse bleibt die Begegnungszone mit Tempo 20 bestehen. Ein Ein-bahnregime für Zulieferer wird eingeführt. Velo und Mofas können nach wie vor im Gegenverkehr zirkulieren.

Die Arbeiten beginnen am 30. September. Zuerst werden die Werkleitungen – Wasser, Erdgas, Beleuchtung und Elektro – erneuert. Die Arbeiten an der Himmelrichstrasse werden voraussichtlich bis Ende November 2019 andauern. Danach folgen jene an der Tödistrasse, die bis vor Weihnachten abgeschlossen sein werden. Im Frühjahr 2020 folgt die Begrünung und Bepflanzung.

Während der Bauausführung erreichen Zulieferer/innen und Autofahrer/innen die Liegenschaften über die Einfahrt Himmelrichstrasse. Umleitungen und Einbahnführungen werden signalisiert. Die Einfahrt in die Tödistrasse über die Bleicherstrasse ist gesperrt. Es stehen punktuell Verkehrslotsen im Einsatz. Alle Restaurants und Betriebe im «Himmelrich 3» sind jederzeit zu Fuss erreichbar. Die Arbeiten kosten gut eine Million Franken.

pd/cs