Bengalische Nacht.
Bild: z.V.g.
1/3 Bengalische Nacht. Bild: z.V.g.
Konzertflyer der gesamten Tournee.
Bild: z.V.g.
2/3 Konzertflyer der gesamten Tournee. Bild: z.V.g.
Udai Mazumdar
Bild: z.V.g.
3/3 Udai Mazumdar Bild: z.V.g.
30.04.2019 10:00

CulturAll Konzert

Seit 18 Jahren organisiert der non Profit Verein CulturAll indische Konzerte in der Schweiz. Im Rahmen dieser neuen Schweizer Tournee werden zwei namhafte Künstler aus Indien bezaubernde Melodien präsentieren.

Dieses Jahr präsentiert CulturAll eines der populärsten Instrumente der Nordindischen Klassischen Musik, nämlich die Sitar. Das Musikinstrument stammt ursprünglich aus dem persischen Kulturkreis, es soll im 13. Jahrhundert von Amir Chosrau erfunden worden sein. Die heutige Form bildete sich etwa im 17. Jahrhundert heraus. Sie unterscheidet sich deutlich von den persischen Lauten Setar und Tar.

Die Sitar besteht aus einem getrockneten Flaschenkürbis (Kalebasse) als Resonanzkörper mit Holzdecke und einem langen, hohlen Hals, auf dem sich verschiebbare Messingbünde befinden.

Die Sitar hat heute normalerweise zwischen 18 und 20 Saiten. Vier Spielsaiten und drei Bordunsaiten (Chikari), die auf den Grundton und die Quinte der Tonleiter gestimmt und für rhythmische Akzente verwendet werden, verlaufen oberhalb der gebogenen Bundstäbe. Bis zu 13 Resonanzsaiten verlaufen unterhalb der Bundstäbe. Diese werden auf die Skalentöne des gespielten Ragas gestimmt, verstärken den Klang der Obertöne und verstärken den „singenden“ Klang der Sitar. Der Steg (Jovari) hat eine besondere gekrümmte Form, so dass die Saiten nur zum Teil aufliegen und dadurch den eigentümlichen Klang erzeugen. Der Grundton in der diatonischen Stimmung der Sitar kann individuell – je nach Klangideal – gewählt werden und liegt meistens zwischen C und D. Manche Modelle besitzen einen aufschraubbaren zweiten Korpus kurz vor der Kopfplatte (Tumba), der vor allem die tieferen Frequenzen wiedergibt. 1965 begann der Beatle George Harrison Sitar zu spielen und setzte es bei mehreren Beatles-Liedern ein. So wurde das Instrument im Westen schnell bekannt. Der junge, hochtalentierte Meister des Sitars, Rohan Dasgupta präsentiert seine Kunst an der diesjährigen Frühlingstournee zusammen mit dem eminenten Tabla-Maestro Udai Mazumdar.

Ticketverlosung

Wir verlosen 3x2 Tickets für die Vorstellung vom 17. Mai 2019, 20.00 Uhr im Theater Pavillon, Studio 1 in Luzern. Teilnahme mit dem Stichwort "Culturall" per Mail an corinne.schnider@luzerner-rundschau.ch. Teilnahmeschluss ist der 8. Mai 2019.